Welchen Zweck soll die gegenwärtige Bildung bekommen? Meine These

Welchen Zweck soll die gegenwärtige Bildung bekommen? Meine These

These:

 

Bildung muss ein klares und einleuchtendes Ziel verfolgen.

Für Schulbildung gilt dies im Besonderen.

Lernen ohne erkennbaren Sinn ist weder befriedigend noch zielführend und daher reine Zeitverschwendung. Dies gilt es immer zu vermeiden.

 

(Die Frage, wie man ein solches Lernziel auswählt, wird hier behandelt.)

Nehmen wir nun an,

der aufgeklärte Mensch sei unser Ziel. Darauf wird also bei der Bildung von nun an abgezielt. Was macht einen aufgeklärten Menschen aus? Urteilskraft, Kritikfähigkeit etc. sind abstrakt und nur bedingt hilfreich. Ganz konkret und ursächlich geht es darum, dem Menschen den Umgang mit dem beizubringen, worüber er verfügt:

Er verfügt über seinen Geist (alt: Vernunft; der Gedanken und Gefühle wahrnimmt; der in sich ruhend und offen sehr einfach unterscheiden kann und unvoreingenommen und logisch agieren kann; dessen Bedürfnisse zu berücksichtigen sind; der wertvoll und schützenswürdig ist und bereits durch ein Menschenrecht rechtlich geschützt ist)

Er verfügt über seinen Körper (der die vom Geist beabsichtigten Dinge ausführen kann; dessen Bedürfnisse zu berücksichtigen sind; der wertvoll und schützenswürdig ist; der vergänglich ist)

Er verfügt über seine Umgebung und Umwelt (zunächst die unmittelbare Umgebung, dann durch Kettenreaktionen und Vernetzungen letztlich weltweite Einflussnahme; worin er eingebettet ist; mit der er in Austausch und Abhängigkeit verbunden ist; die sich permanent verändert; die wertvoll und schützenswürdig ist)

Über diese Dinge verfügt jeder Mensch (wenn dies nicht durch menschenunwürdige Umstände verhindert wird)

Es ist essenziell, jedem Menschen die Grundlagen zu vermitteln, dass die Funktionsweise und der Umgang mit diesen 3 „Besitztümern“ klar ist.

Alle drei „Geschenke“ des Lebens an den einzelnen Menschen benötigen beständige Aufmerksamkeit und Pflege.

Sind diese Grundsätzlichkeiten des Menschseins nicht klar oder werden sie vernachlässigt, so kommt es

auf geistiger Ebene zu Störungen (alt: Krankheiten) wie verzerrte Wahrnehmung, Unverhältnismäßigkeit, Depressionen, Ängsten, Verwirrung, unreflektiertem verhalten und unkontrollierten, unbewussten Handlungen, Schlafstörungen

auf körperlicher Ebene zu Störungen (alt: Krankheiten) wie Schäden am Bewegungsapparat, Haltungsschäden, Störungen durch Nikotin oder Alkohol oder Essensmissbrauch (Diabetes, Lungenschäden, Fettleibigkeit, usw.) Dehydration, Lethargie usw.

auf Umwelt Ebene zu Störungen wie Gewalt an Mitmenschen, Ausbeuten und Raub an der Umwelt, Zerfall von Gebäuden oder Herstellung minderwertiger Waren usw.

 

Dies bedeutet im Umkehrschluss:

Ein (natürliches oder erworbenes) Verständnis von dem Aufbau und der Funktionsweise des Geistes, des Körpers, der Umwelt resultiert in ein störungsfreies (also gesundes), harmonisches, im Einklang seiendes Leben und Menschsein.

Die Unterstützung im Menschwerden ist wertvoll und nützlich für die komplette Menschheit einschließlich der sie umgebenden Umwelt.

Es ergibt sich ein humanistisches Bildungsideal (nicht mit dem allgemeinen Menschen sondern mit dem Bewusstsein1 des Menschen im (Kern)Zentrum und als Ursache für die resultierenden Handlungen)

 

 

Weitergedachte Auswirkungen/Konsequenzen auf andere Gesellschaftsbereiche werden hier beleuchtet:

 

 

1 Bewusstsein soll hier Geistesgegenwart bedeuten und inkludiert auch das Bewusstsein, was Mensch Sein bedeutet: dass der Mensch ein wahrnehmendes, fühlendes und deshalb auch mitfühlendes Wesen ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

English English German German